Was Sie bei der Umsetzung Ihres Projektes durch MTQ erwarten können

Bereits mit der Analyse und Erfassung Ihrer Anforderungen entsteht das Konzept für das Prüfprogramm in greifbarer Software

MTQ erstellt aus dem Lastenheft oder ähnlichen Dokumenten in Tecap eine Prüfprogrammstruktur, die bereits zu diesem Zeitpunkt der Angebotsphase verfügbar ist. Tecap verfügt mit dem Testplanner über ein eigenes Planungswerkzeug zur Erstellung des Testprogramms während dieser frühen Planungsphase.

Dieser Planungsentwurf ist bereits als ein Prüfprogramm anzusehen! Anders als bei Word-Dokumenten oder Excel-Sheets ist dies bereits der erste Schritt zur Umsetzung.

Das gibt Ihnen einen ersten Eindruck davon, wie die Lösung und das Prüfprogramm aussehen wird. Eine gute Basis für Ihre Entscheidung.

  • Erfassung der Anforderungen
  • Erstellen der Prüfprogrammstruktur im Tecap Testplanner
  • Definition der Hardware, Auswahl der Instrumente
  • Angebot
  • Umsetzung
  • Auslieferung

Definition, Entwicklung und Montage der Systemhardware

Auf der Basis des erstellten Konzepts übernimmt MTQ die Systementwicklung, inklusive der Beschaffung des Messequipments. Eine Beistellung und Integration von kundeneigenen Instrumenten in das Projekt ist ebenfalls möglich.

Integration aller notwendigen Messgeräte – falls noch nicht vorhanden

Wenn ein Instrument noch nicht in der Tecap-Instrumentenbibliothek enthalten ist, wird es im Zuge der Testprogrammentwicklung integriert.

Testprogrammentwicklung

Das in der Konzeptphase bereits vordefinierte und mit Ihnen abgestimmte Prüfprogramm wird umgesetzt. Der Testplan wird eventuell noch ergänzt. Ist der erste Testplan verabschiedet, kann mit der Entwicklung des Testprogramms begonnen werden. Sind Anpassungen in der Umsetzungsphase notwendig, können diese immer eingefügt werden.

Produktionseinführung

Damit das Testsystem in der Produktion richtig genutzt werden kann, werden die notwendigen Schnittstellen der Testsystemsoftware an die Schnittstellen der Produktion angedockt.

  • Datenaufzeichnung und Auswertung in lokaler Datenbank, MES, Trace-Systeme, Excel, PDF, HTML, CSV, u.v.m.
  • Kundenspezifische Abbildung der Produktionsprozesse und Abläufe für Rüsten und Testen
  • Festlegen der Kompetenzen von Bediener, Admin oder Service mit entsprechenden Rollendefinitionen
  • Auswahl des freigegebenen Prüfprogramms, manuell oder über Barcode/2D Code
  • Prüflings-ID über Barcode/2D Code, manuelle Eingabe oder Auslesen aus dem Prüfling
  • Seriennummer erzeugen und verwalten
  • Etikettendrucker integrieren; das Layout des Etiketts wird in Abstimmung mit Ihnen festgelegt
  • Prozesssicheres Behandeln von GUT- und SCHLECHT-Teilen
  • Verbinden von Kontaktierstationen, manuellen oder automatischen Adaptern
  • Kommunikation mit SPS

Installation

  • Schlüsselfertige, funktionsfähige Übergabe des Projekts mit enger Begleitung in der Hochlaufphase
  • Feinabstimmung von Testprogramm und Produktionsprozessen
  • Kalibrierung
  • Service und Wartung

Schulung

Die Schulung des Bedienpersonals gehört in einem Projekt ebenfalls dazu. Für das Servicepersonal in der Produktion ist darüber hinaus die Einführung in die Bedienoberfläche und die Nutzung der Serviceabläufe wichtig.

Dokumentation

Zu jedem Projekt gehört eine Dokumentation in papierloser Form, inklusive einer Riskoabschätzung, CE-Zeichen, Servicemanual, Beschreibung zur Softwarebedienung

Unsere Einstellung

  • Produktqualität ist kein Zufall sondern ist das Ergebnis einer konsequenten Handlungsweise.
  • Die Voraussetzung dafür ist eine bedarfsgerechte Teststrategie als integrierter Bestandteil der Herstellungskette.
  • Diese wird maßgeblich von der Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der eingesetzten Systeme und der Leistungsfähigkeit der Testsoftware-Umgebung bestimmt.